Praktische und organisatorische Infos zum Free-the-Soil Camp

Das Landwirtschafts- und Klimagerechtigkeitscamp ist ein gemeinsamer, kollektiver Ort. Wir tragen gemeinsame Verantwortung für eine solidarische Atmosphäre, wo jede*r sich willkommen, angenehm und sicher fühlt. Und wir rufen dazu auf sich vor und während des Camps in die Organisation einzubringen.

Auf dem Camp wird es neben einem Willkommens- und Infopunkt, Zirkuszelte für Plena, Musikveranstaltungen und Vorträge und kleinere und größere Zelte für Diskussionen und Workshops geben.

Die Küchenkollektive von Le Sabot and Die Maulwürfe werden uns auf dem Camp mit Frühstück, Mittag- und Abendessen versorgen. Wenn du Allergien oder Nahrungsmittelunverträglichkeiten hast, schick uns im Voraus eine kurze Nachricht (camp-freethesoil(at)riseup.net | PGP) und komm vor Ort beim Infopunkt, um uns Bescheid zu geben.

Zu den Rahmenbedingungen gehören eine grundlegende Wasser-, Abwasser- und Stromversorgung, Toiletten sowie ein ein Erste-Hilfe-Zelt. Ebenso gibt es die Möglichkeit sich abends an einer Bar mit Getränken gegen Spende zu treffen.

Und selbstverständlich wird es ein Familen- und Kinderbereich, Awareness-Strukturen und Ruhezonen geben.

Wir sind gemeinsam verantwortlich für das Camp und wünschen uns von allen Teilnehmer*innen ein Beitrag für eine positives und konstrukives Atmosphäre. Zusammen werden wir Verantwortung für Reinigung, das Kochen und ähnlichen übernehmen. Und falls du dich fragst, wie du noch weiter helfen kannst, dann komme während des Camps zum Infozelt, es viele Möglichkeiten sich einzubringen!

Wir freuen uns auf Euch in Sankt Margarethen!

 

Weiterlesen